Aussenwohngruppen

 

 
 
 

Begleitet in einer Wohngemeinschaft
In einer Wohngemeinschaft können während einer zeitlich begrenzten Dauer Erfahrungen gesammelt werden. Ziel des begleiteten Wohntrainings ist die Förderung der Selbstständigkeit im Alltag.
 Für eine Begleitung ist durchschnittlich maximal vier Stunden pro Person und Woche (jeweils montags bis donnerstags) vorgesehen.
Die Bewohnerinnen und Bewohner können, je nach Absprache und Eignung, die Wochenenden selbstständig in der Wohngemeinschaft verbringen.
Die Wohnungen sind zentral und trotzdem ruhig in der Stadt Solothurn an der Aare gelegen.

Die Voraussetzungen für diese Wohnform
  • Gute Sozial- und Selbstkompetenzen
  • Bereitschaft und der Wille zur persönlichen Weiterentwicklung
  • Vorhandensein eines festen Arbeitsplatzes
  • Bestehen einer gesetzlichen Beistandschaft oder einer verantwortlichen Person
  • Mindestens zwei Wochen erfolgreiches Schnuppern in der Wohngemeinschaft
  • Möglichkeit, die Wochenenden und Ferien ausserhalb der Wohngemeinschaft zu verbringen

Über die Aufnahme entscheiden die Begleiterinnen der Wohngemeinschaft zusammen mit der Bereichsleitung Wohnen.